27.08.2015

ADO Properties S.A.: ADO Properties wächst im 1. Halbjahr 2015 deutlich


ADO Properties S.A. / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

2015-08-27 / 07:30


- Deutlicher Anstieg von Erträgen aus Vermietung (+80%), EBITDA (+78%)
und FFO1 (+85%)

- Portfoliovolumen erhöht sich durch weitere Zukäufe auf EUR 1,2 Mrd.

- Integrierte Managementplattform und signifikante Investitionen in Modernisierung und Re-Positionierung von Wohneinheiten sind entscheidende Erfolgsfaktoren für ADO Properties

- Net Asset Value je Aktie aktuell bei EUR 20,73 (pro forma: EUR 20,35)

- Für 2015 deutliches Mietwachstum um rund 5% auf Like-for-like-Basis erwartet

- FFO1-Prognose für das Gesamtjahr 2015 auf rund EUR 30 Mio. erhöht

Berlin, 27. August 2015 - ADO Properties S.A., das einzige im Prime Standard gelistete ausschließlich auf Berlin fokussierte Wohnimmobilienunternehmen, blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2015 zurück. Alle wichtigen Kennzahlen der Gesellschaft lassen ein substanzielles Wachstum im Jahr 2015 erkennen.

Mit dem Halbjahresbericht 2015 legt ADO Properties seinen ersten Finanzbericht seit dem Börsengang im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse am 23. Juli 2015 vor. Im Zusammenhang mit dem IPO hatte die Gesellschaft eine Kapitalerhöhung durchgeführt und damit einen Bruttoemissionserlös von rund EUR 200 Mio. für weitere Akquisitionen und Investments in die Qualität des Bestandsportfolios erzielt. Der Nettoemissionserlös belief sich auf rund EUR 194 Mio.

Deutliches Wachstum bei operativen Kennzahlen
Die Erträge aus Vermietung von ADO Properties stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 80% auf EUR 28,6 Mio. im ersten Halbjahr 2015 (30.6.2014: EUR 15,9 Mio.). Dieser Anstieg war insbesondere auf die Integration des Carlos-Portfolios mit 5.750 Wohneinheiten zum 1. April 2015 zurückzuführen. Die Erlöse aus dem Vermietungsgeschäft im zweiten Quartal entsprächen einem annualisierten Wert von EUR 71 Mio.

Das EBITDA aus Vermietung der Gesellschaft erhöhte sich um 72% von EUR 12,3 Mio. in den ersten sechs Monaten 2014 auf EUR 21,1 Mio. in den ersten sechs Monaten 2015. Das Ergebnis des zweiten Quartals entspräche einem annualisierten EBITDA von EUR 52 Mio.

Zum Jahresende 2014 hatte die Gesellschaft ein Privatisierungsprogramm gestartet. Im Rahmen dessen verkaufte ADO während des ersten Halbjahres 2015 insgesamt 20 Wohnungen entsprechend der Zielstellung, bis Jahresende 2015 insgesamt 50 Wohnungen zu veräußern. Der durchschnittliche Verkaufspreis von EUR 2.791 pro Quadratmeter liegt deutlich oberhalb des durchschnittlichen Portfoliowertes von EUR 1.250 pro Quadratmeter. Die Gesellschaft geht davon aus, von 2016 an rund 100 bis 150 Wohnungen jährlich zu verkaufen.

Der FFO1 (ohne Veräußerungsgewinne) in Q2 2015 erhöhte sich im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal um rund 119% und lag bei EUR 0,53 je Aktie. Unter Berücksichtigung der zehn Millionen neuen Aktien, die im Zuge des Börsengangs im Juli 2015 ausgegeben wurden, beläuft sich der Pro-Forma-FFO1 auf EUR 0,38 je Aktie. Der FFO1 im zweiten Quartal entspricht einem annualisierten FFO1 aus Vermietungsaktivitäten von EUR 34 Mio. und einer FFO-Rendite von 6,5% auf den Net Asset Value (NAV).

Die durchschnittliche Ist-Miete im Wohnungsportfolio erhöhte sich auf EUR 5,71 pro Quadratmeter und Monat. Im Vergleich dazu lag die durchschnittliche Miete bei Neuvermietungen bei EUR 8,21 pro Quadratmeter und Monat. Auf Like-for-like-Basis betrug das Mietwachstum in den letzten drei Jahren durchschnittlich 6,2% p. a. Die Leerstandsrate im Wohnimmobilienportfolio konnte die Gesellschaft von 4,8 % zum 31. Dezember 2014 auf 4,3 % zum 30. Juni 2015 reduzieren.

Integrierte Managementplattform und individuelle Modernisierungsstrategien als wichtigste Treiber von Wertsteigerungen
"Der Grund für die erfolgreiche Vermietung unserer Wohnungen ist unsere Modernisierungsstrategie für Wohnungen. Für jedes Gebäude, das wir erwerben, entwickeln wir eine detaillierte Modernisierungs- und Sanierungsstrategie, um die Qualität und den nachhaltigen Wert zu verbessern. Dank unserer integrierten Managementplattform mit spezialisierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für das Asset-, Property- und Facility Management, sind wir nah an unseren Immobilien sowie an unseren Mietern und wissen, welche Maßnahmen für die erfolgreiche Vermietung, Mietentwicklung und Mieterzufriedenheit notwendig sind. Im ersten Halbjahr 2015 haben wir EUR 19,2 pro Quadratmeter investiert, nach EUR 27,2 pro Quadratmeter im Gesamtjahr 2014. Das ist deutlich mehr als andere Wohnungsgesellschaften investieren. Aber wir sind ein langfristiger Investor und sind überzeugt, dass rechtzeitige grundlegende Investitionen in den Erhalt und die Modernisierung des Immobilienbestandes zu einer nachhaltigen Wertsteigerung sowohl jedes einzelnen Gebäudes als auch des gesamten Portfolios führen. Aus unserer Perspektive ist das eine erfolgversprechendere Strategie als das Aufschieben von Modernisierungsmaßnahmen", sagt Rabin Savion, CEO von ADO Properties.

Portfoliowachstum und solide Finanzierungsstruktur
Der Portfoliowert von ADO Properties belief sich zum 30. Juni 2015 auf EUR 1,2 Mrd. Insgesamt umfasste das Portfolio 14.500 Einheiten, davon rund 13.700 Wohneinheiten (31.12.2014: 6.600 Einheiten). Den größten Beitrag zum deutlichen Portfoliowachstum innerhalb des ersten Halbjahres 2015 leistete der Erwerb des "Carlos-Portfolio" mit 5.750 Wohneinheiten in Berlin-Spandau und Berlin-Reinickendorf im April 2015. Der Net Asset Value des Portfolios stieg zum 30. Juni 2015 auf EUR 518,2 Mio. beziehungsweise EUR 20,73 je Aktie. Unter Berücksichtigung der Nettozuflüsse aus dem IPO erhöhte sich der NAV auf EUR 712,2 Mio., beziehungsweise EUR 20,35 je Aktie.

Die Finanzierungsstruktur der Gesellschaft ist weiterhin solide und konservativ mit einem LTV von 57,6% und einer durchschnittlichen Verzinsung von 2,6% p.a. Mehr als 95% der Kredite haben einen festen Zinssatz oder wurden entsprechend abgesichert. Die Restlaufzeit der Kredite liegt bei rund sechs Jahren. ADO Properties hat aus dem IPO im Juli Nettozuflüsse von rund EUR 194 Mio. erzielt, die die konservative Finanzierungsstruktur weiter verbessert haben (aktueller Pro-Forma-LTV: 41,6%).

Weiterhin positiver Ausblick auf das Gesamtjahr 2015
Für das Gesamtjahr 2015 rechnet die Gesellschaft mit einem FFO1 von rund EUR 30 Mio. Zudem werden ein Mietwachstum um rund 5% auf Like-for-like-Basis sowie Verkäufe von 50 Wohnungen erwartet. Die Gesellschaft beabsichtigt, eine Dividende von 30-40% des FFO1 auszuschütten. Der Rest des FFO1 ist für Investitionen in das Portfolio sowie für die Finanzierung weiterer Akquisitionen bestimmt. ADO Properties strebt einen LTV im Bereich zwischen 45% und 50% an.

Berliner Wohnungsmarkt bietet Potenzial für weiteres Wachstum
"Berlin ist aktuell eine der spannendsten Städte in Europa, und der Berliner Immobilienmarkt ist einer der dynamischsten in Deutschland", sagt Rabin Savion, CEO von ADO Properties S.A. "In den letzten vier Jahren ist die Berliner Bevölkerung im Schnitt jedes Jahr um rund 40.000 Personen gewachsen. Diese größere Bevölkerung sieht sich einem geringen Angebot an Neubauwohnungen gegenüber. Dank unserer intimen Kenntnis dieses Marktes und unserer hocheffizienten In-house-Managementplattform sind wir in der Lage, auf Marktentwicklungen sehr schnell zu reagieren. So identifizieren wir Chancen und investieren in Berlins vielversprechendste Lagen. Ungeachtet der Herausforderungen durch Regulierungsmaßnahmen wie die Mietpreisbremse bietet der Berliner Immobilienmarkt große Potenziale. Das ist der Grund, warum wir uns zu 100% auf den Berliner Markt konzentrieren und warum ADO Properties für weiteres Wachstum in Berlin gut aufgestellt ist. Angesichts der positiven Entwicklung der Gesellschaft im ersten Halbjahr 2015 ist unser Ausblick für das Gesamtjahr ebenso positiv wie auch für das Jahr 2016."


Kennzahlen
30.06.15 30.06.14 Differenz absolut Differenz prozentual 31.12.14
Erträge aus Vermietung,
in TEUR
28.607 15.934 12.673 79,5% 33.719
EBITDA aus Vermietung,
in TEUR
21.099 12.290 8.809 71,7% 24.584
EBITDA, in TEUR 21.822 12.290 9.532 77,6% 24.682
FFO 1, in TEUR 13.138 7.094 6.044 85,2% 13.529
FFO 1 je Aktie, EUR 0,53 0,28 0,25 85,2% 0,54
FFO 2 (inclusive Verkäufe), in TEUR 13.861 7.094 6.767 95,4% 13.627
EPRA NAV, in TEUR 518.212        
EPRA NAV je Aktie, EUR 20,73        
LTV, in Prozent 57,6%        
           
Einheiten 14.500 (davon 13.700 Wohn-einheiten)        
Portfoliowert, in Millionen EUR 1.211        
Ist-Miete in EUR/qm/Monat 5,71        
Leerstandsrate Wohnungen, in Prozent 4,3%        
Miete bei Neuvermietung, EUR/qm/Monat 8,21        
Instandhaltungsaufwand und CAPEX in EUR pro Quadratmeter 19,2        
  Pro forma*        
Pro forma EPRA NAV in Mio. EUR 712,2        
Pro forma EPRA NAV je Aktie in EUR 20,35        
Pro forma FFO1 je Aktie in EUR 0,38        
 

* Die Pro-forma-Angaben enthalten den Effekt der erwarteten Nettoerlöse aus dem IPO in Höhe von EUR 194 Mio. und 35 Millionen Aktien post IPO.

Über ADO Properties

ADO Properties ist ein in Berlin ansässiges, ausschließlich im Wohnimmobilienbereich tätiges Unternehmen mit einem Immobilienbestand von rund 14.500 Einheiten, davon 13.700 Wohneinheiten. Das Unternehmen verfügt über eine vollständig integrierte, skalierbare interne Plattform mit eigener Immobilienverwaltung. ADO Properties übernimmt neben der Verantwortung für den Zustand seiner Wohnungen und Gebäude auch Verantwortung für die Menschen, die Mitarbeiter und das nachbarschaftliche Umfeld. Das Portfolio von ADO Properties konzentriert sich auf zentrale Lagen innerhalb des Berliner S-Bahn-Rings sowie attraktive Bezirke am Stadtrand.
 

Press contact
RUECKERCONSULT GmbH
Thomas Rücker
Wallstraße 16
10179 Berlin, Germany

Tel.: +49 30 2844987-48
Fax: +49 30 2844987-99
presse@ado.properties





2015-08-27 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



389745  2015-08-27 


zurück